Burgen von Bellinzona

Bellinzona

Eine der grössten und ältesten Wehranlagen der Schweiz steht auf einem Felsrücken oberhalb von Bellinzona im sonnigen Tessin. Seit 2000 gehört sie zum Welterbe der UNESCO. 1500 unterwarf sich Bellinzona der Herrschaft der Eidgenossen. Die Stände Uri, Schwyz und Nidwalden teilten 1506 die drei Burgen unter sich auf. 1803 gingen die Burgen in den Besitz des neu gegründeten Kantons Tessin über. Castelgrande, Schloss Uri Die Burg liegt bei 277 m ü. M. auf einem mächtigen Felsrücken über der Altstadt. Auf der Siedlung auf dem Felsrücken, die wahrscheinlich bis zur Römerzeit laufend weiterentwickelt wurde, erbaute man im 4. Jahrhundert n. Chr. die erste Festung. Mehrmals wechselten sich Como und das Herzogtum Mailand als Besitzer ab, bis Bellinzona im Jahr 1340 an die Visconti aus Mailand fiel. Im 14. und…

zeige mehr Fotos

Ruine Ober-Ruchenberg

Ober-Ruchenberg

Zu hinterst im Fürstenwalde zwischen Chur und Trimmis sind auf einer bewaldeten Pyramide am Rande des Scaläratobels die Ruinen der Burg Ruchenberg. Ruchenberg ist sehr sagenumwoben und strahlt eine finstere Aura aus. Unterirdische Gänge und ein goldenes Kegelspiel sollen da zu finden sein. Zu dieser Sagenbildung mag die Nähe des Scaläratobels der Churer Fegefeuer, beigetragen haben. Durch die Rüfe und stetig höher und im Zickzack windet sich der Weg zur verlassenen Ruine hoch. Jeder Schritt wird sanft gedämpft vom Waldboden, kein Zwitschern ist zu hören, nur der Wind pfeift um die Ohren. In der Ruine Ober-Ruchenberg Das Innere der Ruine ist nicht ganz einfach zu besteigen, doch wer sich im Ruinenbuch verewigen will, schafft es. Deutlich zu sehen sind immer…

zeige mehr Fotos

Ruinen im Domleschg

Ruine Oberjuvalta

Auf der Jagd nach Ruinen im Domleschg, zwischen Rothenbrunnen und Thusis. Nieder-Juvalta Der Eingang zum Domleschg von Chur her wird durch Teile der Festung Juvalta bewacht. Von der Nieder-Juvalta, der Hochburg ist nur noch ein «Finger» und ein paar Mauerreste erhalten. In der Unterburg am Hinterrhein, war eine Zollstation mit einer quadratischen Ringmauer gesichert. Durch die Tore der Zollstation musste alles, was von Chur nach Chiavenna und zurück wollte. Die Herren von Juvalta wurden urkundlich 1149 erwähnt. Da sie den Namen von ihrer Burg tragen, muss diese bereits damals bestanden haben. Oberjuvalta Die jüngere der beiden Burgen der Herren von Juvalt aus dem 14 Jahrhundert. Auch diese Anlage bestand aus Hoch- und Unterburg, wie Nieder-Juvalta. Von der Unterburg jedoch ist…

zeige mehr Fotos

In Burgdorf im Emmental

Burgdorf, im Mittelalter eine der wichtigsten Städte um Bern. Burg und Dorf 1150 erste Siedlungsspuren beim Niederspital, 1084 wird die Burg der Zähringer erstmals erwähnt. 1273 erhält Burgdorf das Stadtrecht. Nach einer Belagerung während des Burgdorferkriegs (1383/84) kauft Bern 1384 Burgdorf und gleichzeitig Thun. Schloss Burgdorf Hoch oben auf einem mächtigen Felsen thront das Burgdorfer Schloss und bewacht das «Tor zum Emmental». Die ursprüngliche Burg stammt aus dem 11 Jahrhundert und ist von 1084 bis 1218 im Besitz der Zähringer. Um 1200 liess Herzog Berchtold V. von Zähringen die ältere Burg durch das heutige mächtige Schloss ersetzen. Die Sage von Burgdorf Textauszug vom Kulturschloss Burgdorf: Laut der von Jeremias Gotthelf aufgeschriebenen und dichterisch ausgestalteten Gründungssage soll im Felsen, worauf später das…

zeige mehr Fotos

Hohen Rätien im Domleschg

Hohen Rätien

Die Burganlage Hohen Rätien ist am Eingang zur Viamalaschlucht bei Thusis im Domleschg auf knapp unter 1000m. Sie kann ab Thusis oder Sils i.D. über einen Wanderweg «nicht ganz einfach» erklummen werden. Der Turm Hoch Rialt Der Turm Hoch Rialt, die innere Burg im Schatten mit leuchtender Kirche im Hintergrund. Für zivile Trauungen ist der altehrwürdige Turm vom Zivilstandsamt Hinterrhein offiziell zugelassen.

zeige mehr Fotos

Ruine Dorneck

Ruine Dorneck

Die Ruine Dorneck befindet sich im solothurnischen Dornach auf einer grossen Felsrippe und bietet eine wunderschöne Anlage  mit Weitblick ins «Birseck».

zeige mehr Fotos