Die Natur erwacht

Die ersten Frühlingsboten sind angekommen. Die Vögel zwitschern munter drauflos und die Natur erwacht langsam.

Der Wald ist noch kraftlos

Löschweiher in Maienfeld

Löschweiher in Maienfeld

Die Bäume haben noch keine Farbe angenommen, ziemlich braun und kraftlos ragen sie in den Himmel. Bei dieser Farblosigkeit versteckt sich sogar der Falknis hinter den Wolken. Doch das erste Grün ist in den Wiesen bereits zu sehen, nicht mehr lange und es verdrängt das Braun.

Steinblumen

Auf den alten Felsen spriessen die Blumen

Auf den alten Felsen spriessen die Blumen

In den tiefen Wäldern von Maienfeld liegen an schattigen Stellen Steine und kleinere Felsenbrocken von uralten Felsstürzen. Auf dem Moos dieser Felsen spriessen die Blüten der Leberblühmchen an die Sonne.

Martinsbrunnen

Ein altehrwürdiger Baum

Ein altehrwürdiger Baum

Die alten Bäume auf der Wiese am Martinsbrunnen recken sich knorrig gen Himmel, die Wiese selbst ist noch braun. Nur hie und da spriesst ein Schlüsselblümchen aus dem Boden.

Schlüsselblümchen

Schlüsselblümchen

Schlüsselblümchen

Habt ihr gewusst, dass die Schlüsselblume eine der ersten Frühlingsboten ist? Mit ihr wird der Kummer des Winters vertrieben und der nahe Frühling verkündet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.