Laupen 1317

Ein Mittelaltererlebnis vom Verein Schloss Laupen

700 Jahre Laupen

Schloss Laupen, Mittelalterfest

Hereinspaziert ins Schloss Laupen

Man schreibt das Jahr 2017, als sich eine Schar Mittelalterbegeisterte in bunte Gewänder hüllten und auf Schloss Laupen zogen. Während vier Tagen sollte ordentlich gefeiert werden und das wurde auch, wie mir zu Ohren gekommen ist.

Zur Schenke

Schloss Laupen, Mittelalterfest

In der kühlen Schenke im Schlosshof lässt sich der Sonntag angenehm beginnen.

Schwertverkauf

Schloss Laupen, Mittelalterfest

Bei so vielen potentiellen Rittern darf der Schwertverkauf nicht zu kurz kommen. Darum kann bereits nach dem Entrichten des Wegzolles ein edles Schwert ordentlich erworben werden.

Unterhaltung für die Jüngsten

Schloss Laupen, Mittelalterfest

Für die Unterhaltung der Jüngsten wurde gebührend gesorgt, sei es mit Seifenblasenklatschen, einer Märchenstunde oder Armbrustschiessen.

Der Alchemist

Schloss Laupen, Mittelalterfest

Kleinere Amputationen wurden gleich vor Ort und ohne Narkose durchgeführt.

Im Heerlager

Schloss Laupen, Mittelalterfest

Zu Haufen wurde im nahen Heerlager genächtigt und verschiedenste Darstellungen geboten.

Mit der grossen Schleuder

Bilde, Katapult, Schloss Laupen

Die Blide war die grösste und präziseste Wurfwaffe unter den mittelalterlichen Belagerungsgeräten. Mit ihr konnten Kugeln von 15 kg bis 30 kg bis zu 300 Meter weit geschleudert werden. Die Bildenknechte Laupen demonstrieren die Wirkung dieser Wurfwaffe an der Schlossmauer.

Der Stadtumzug

Schloss Laupen, Mittelalterfest

Befaffnete eskortierten den ganzen Umzug durch die doch etwas unsichere Stadt.

Schloss Laupen, Mittelalterfest

So konnten sich auch die besser Gewandeten für einmal furchtlos durch die Gassen von Laupen und wieder hoch zum Schloss bewegen.

Mit etwas Musik von Kel Amrun gelingt der Aufstieg bei ca 30° Celsius für alle schon fast mühelos.

Das Mittelalterspektakel Schloss Laupen gehört für mich auch in die Kategorie «authentische Mittelalteranlässe».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.