Ruinen im Domleschg

Ruine Oberjuvalta

Auf der Jagd nach Ruinen im Domleschg, zwischen Rothenbrunnen und Thusis. Nieder-Juvalta Der Eingang zum Domleschg von Chur her wird durch Teile der Festung Juvalta bewacht. Von der Nieder-Juvalta, der Hochburg ist nur noch ein «Finger» und ein paar Mauerreste erhalten. In der Unterburg am Hinterrhein, war eine Zollstation mit einer quadratischen Ringmauer gesichert. Durch die Tore der Zollstation musste alles, was von Chur nach Chiavenna und zurück wollte. Die Herren von Juvalta wurden urkundlich 1149 erwähnt. Da sie den Namen von ihrer Burg tragen, muss diese bereits damals bestanden haben. Oberjuvalta Die jüngere der beiden Burgen der Herren von Juvalt aus dem 14 Jahrhundert. Auch diese Anlage bestand aus Hoch- und Unterburg, wie Nieder-Juvalta. Von der Unterburg jedoch ist…

zeige mehr Fotos

Hohen Rätien im Domleschg

Hohen Rätien

Die Burganlage Hohen Rätien ist am Eingang zur Viamalaschlucht bei Thusis im Domleschg auf knapp unter 1000m. Sie kann ab Thusis oder Sils i.D. über einen Wanderweg «nicht ganz einfach» erklummen werden. Der Turm Hoch Rialt Der Turm Hoch Rialt, die innere Burg im Schatten mit leuchtender Kirche im Hintergrund. Für zivile Trauungen ist der altehrwürdige Turm vom Zivilstandsamt Hinterrhein offiziell zugelassen.

zeige mehr Fotos